v.l.n.r: Petra Gaedcke, Marcel Gaedcke, Ramona und Wolfgang Heeckt (1. + 2. Vorsitzende)
v.l.n.r: Petra Gaedcke, Marcel Gaedcke, Ramona und Wolfgang Heeckt (1. + 2. Vorsitzende)

SoVD OV-Bargteheide, 1. Mai 2017

Bei der Maikundgebung zum Tag der Arbeit durch den DGB auf dem Marktplatz in Bargteheide, hat auch der SoVD-OV-Bargteheide erstmals an dieser Veranstaltung teilgenommen. Es wurde ein Standzelt aufgebaut welches mit Werbematerial ausgestattet wurde, dazu gehörte auch ein Infoblatt über den OV-Bargteheide. Die beiden Vorsitzenden Ramona und Wolfgang Heeckt mit zwei weiteren Mitgliedern hatten die persönliche Beratung der Veranstaltungsgäste übernommen. Viele Gäste haben unseren Stand besucht um Werbematerial mit zu nehmen, aber eine große

Anzahl hat das persönliche Gespräch gesucht. Von Frau H. Dramburg wurde die  Beitrittser-klärung Vorort ausgefüllt, andere haben diese mit nach Hause genommen.

 

Bei Sonnenschein aber starkem Wind war es eine gelungene Veranstaltung, nicht immer konnten bei dem Wind die Werbeutensilien an ihren Plätzen zu halten.

Der OV-Bargteheide freut sich auf den 13. Mai, denn da werden wir beim Stadtfest unseren Stand vor dem Rathaus aufstellen. Auch hier hoffen wir auf viele neugierige Gäste die unseren Stand besuchen.

Vorstand SoVD-OV-Bargteheide


Das Bild kann frei verwendet werden. Von links nach rechts: Kirsten Dahlke, Klaus Rieger, Ronald Dahlke, Christop Mühlenfeld, Sandra Nemak
Das Bild kann frei verwendet werden. Von links nach rechts: Kirsten Dahlke, Klaus Rieger, Ronald Dahlke, Christop Mühlenfeld, Sandra Nemak

SoVD Pressemitteilung vom 11. März 2017

 

Neuer SoVD Vorstand

 

Bergedorf West. Ronald Dahlke ist im "Westibül" zum neuen Vorsitzenden des Ortsverbands Neu Allermöhe/ Bergedorf West/ Nettelnburg gewählt wurden. Er wird die Geschicke jetzt bis zur ordentlichen Jahreshauptversammlung im März 2018 leiten. Die Nachwahl wurde erforderlich, weil mehrere Vorstandsmitglieder aus persönlichen und aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt zur Verfügung stellten. Sandra Nemak bleibt stellvertretende Vorsitzende und Kirsten Dahlke übernimmt das Amt der Schatzmeisterin.  Irmi Wendt und Zandra Schäfer sind die beiden Revisorinnen.

 

Im Beisein von Klaus Rieger, SoVD Vorsitzender von Kirchwerder, und Christoph Mühlenfeld, SoVD Vorsitzender von Curslack-Neuengamme, erklärte der stellvertretende Stormarner SoVD Kreisvorsitzende Helmut Uder, "das soziale Rechte nicht vom Himmel fallen sondern leider noch immer erstritten werden müssen". So fanden von den knapp 8.000 Stormarner SoVD Mitgliedern, zu denen auch die Bergedorfer und Vierländer gehören, über 1.600 den Weg ins Kreisbüro, um sich rechtlichen Rat und Beistand zu holen. Im vergangenen Jahr erstritt der Verband für die Mitglieder 301.000 € an Nachzahlungen für vorenthaltene soziale Leistungen und 45.000 € für laufende Zahlungen.

 

Ronald Dahlke kündigte an, sich verstärkt um neue Mitglieder zu bemühen. Aktuell zählt der Ortsverband 171 Mitglieder. Ein zweiter Schwerpunkt soll darauf liegen, Mitglieder für die Mitarbeit im Vorstand zu gewinnen, um die sozialen Interessen noch besser vertreten zu können.

 

Helmut Uder

SoVD Kreisverband Stormarn

Stellvertretender Vorsitzender und

Pressesprecher

T. 0151 41468694


SoVD Bargfeld-Stegen feiert 65. Geburtstag

 

Bargfeld-Stegen. 07.12.2016. Der Sozialverband Schleswig-Holstein e.V. feiert 2017 sein 100jähriges Jubiläum mit einer Festveranstaltung in Neumünster. Dieses Jahr begingen u.a. die Ortsverbände Ahrensburg und Reinfeld ihr 70jähriges Bestehen. Der Ortsverband Bargfeld-Stegen wurde im November 1951 von Erwin Ortmann gegründet und feierte deshalb dieses Jahr sein 65. Geburtstag. Bereits ein Jahr nach der Gründung vergrößerte sich der Ortsverband um die Nienwohlder.

 

Der Ortsverband hatte insgesamt sieben Vorsitzende: 1951 Erwin Ortmann, 1952 Kurt Hanke, 1952 Fr. Gragert, 1955 Hans Schierbeck, 1975 Dieter von Holdt, 1988 Ernst Koritter, 1995 Edith Koritter-Siebken.

 

1956 zählte der Ortsverband 83 Mitglieder. Bis 2016 erhöhte sich die Mitgliederzahl kontinuierlich auf 185. Die Pflege des Zusammenhalts wurde im Ortsverband groß geschrieben; Spieleabende, Sommerfeste, Theaterfahrten erfreuten sich großer Beliebtheit. Auch zahlreiche Ausfahrten waren für die Mitglieder von großer Bedeutung; so ging es u.a. nach Hitzacker, Berlin, Holsteinische Schweiz, Plau am See oder zur Mosel.

 

2016 gab es eine Zäsur beim Ortsverband Bargfeld-Stegen/Nienwohld. Sie schlossen sich mit dem Ortsverband Jersbek zusammen, zählen jetzt 255 Mitglieder und Vorsitzende dieses größeren Ortsverband ist die Stormarner SoVD Kreisvorsitzende Irmtraut Sarau aus Jersbek.

 

Helmut Uder

Stellvertretender Kreisvorsitzender


SoVD Ortsverbände informieren über Elternunterhalt und Erbrecht  

 

Todendorf 10.10.2016. Die Themen "Elternunterhalt" und "Testament und Erbrecht" stehen am Donnerstag, 13. Oktober 2016 auf der Tagesordnung der SoVD Ortsverbände Mollhagen, Eichede, Lasbek, Sprenge und Todendorf im Mehrzweckhaus in Todendorf. Rechtsanwalt Stefan Dehns wird die interessierten Mitglieder des Sozialverbands und ihre Gäste fachkundig informieren.  

 

Helmut Uder

SoVD Stormarn

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher


20. August 2016

V.l.n.r. Sven Picker, stellv. SoVD Landesvorsitzender; Bürgermeister Michael Sarach; Bürgervorsteher Roland Wilde und Peter Levenhagen, SoVD Ortsverbandsvorsitzender
V.l.n.r. Sven Picker, stellv. SoVD Landesvorsitzender; Bürgermeister Michael Sarach; Bürgervorsteher Roland Wilde und Peter Levenhagen, SoVD Ortsverbandsvorsitzender

70 Jahre SoVD Ortsverband Ahrensburg

 

Ahrensburg. Auch leichter Nieselregen konnte der ausgelassenen Stimmung bei der 70 Jahrfeier des SoVD Ortsverband Ahrensburg auf dem Parkplatz vor dem Restaurant "Strehl" nichts anhaben. Die Ehrengäste - an der Spitze Bürgervorsteher Roland Wilde (CDU), Bürgermeister Michael Sarach (SPD), der stellvertretende SoVD Landesvorsitzende Sven Picker und die stellvertretenden SoVD Kreisvorsitzenden Manfred Lenth und Helmut Uder - und die zahlreichen Ahrensburger Mitglieder feierten in fröhlicher Runde das 70 jährige Bestehen des SoVD in der Schlossstadt.

 

Bürgermeister Sarach dankte dem SoVD für sein soziales Engagement. "Ihre Leistung für die Mitglieder, die Durchsetzung sozialer Rechte gegenüber der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung sowie dem Landesamt für soziale Dienste hat einen hohen Stellenwert", betonte der Brügermeister. Bürgervorsteher Wilde pflichtete ihm bei, dass "die Leistung des SoVD für die betroffenen Menschen sehr hoch zu bewerten ist".

 

Sven Picker erklärte, dass der SoVD in Schleswig-Holstein rund 10.000 Rechtsverfahren vor den Sozialgerichten für seine Mitglieder durchführt, in denen über 10 Millionen Euro erstritten wurden. Picker warnte davor, in der aktuellen Rentendiskussion die Generationen gegeneinander auszuspielen. Der SoVD kämpfe für eine Rente, von denen die Menschen im Alter leben könnten und nicht auf Almosen angewiesen seien. Den Bankmanagern, die Milliarden Euros verzockt haben, empfahl Picker, "einmal für drei Monate ein Praktikum in einem Pflegeheim zu machen, damit sie wieder lernen, unter welchen Bedingungen die "normale" Bevölkerung lebt.

 

Peter Levenhagen erinnerte an die Ahrensburger SoVD Gründung im August 1946. Erster Vorsitzender war Willy Klug. Der SoVD Ahrensburg zählte 1950 329 Mitglieder, aktuell sind es 890.

 

Helmut Uder

SoVD Kreisverband Stormarn

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

T. 0151 41468694

Peter Levenhagen und Sven Picker
Peter Levenhagen und Sven Picker
Polonaise - der Nieselregen tat der guten Stimmung keinen Abbruch
Polonaise - der Nieselregen tat der guten Stimmung keinen Abbruch


30. März 2016

V.l.n.r. Brigitte Knoll (10 Jahre), Elisabeth Ahlers (30 Jahre), Hannelore Letsch (35 Jahre), Irgard Benz (25 Jahre) und Edith Viedt (30 Jahre).
V.l.n.r. Brigitte Knoll (10 Jahre), Elisabeth Ahlers (30 Jahre), Hannelore Letsch (35 Jahre), Irgard Benz (25 Jahre) und Edith Viedt (30 Jahre).

Brigitte Knoll wieder zur Vorsitzenden des SoVD Rethwisch gewählt

 

Rethwisch. Brigitte Knoll, seit zehn Jahren an der Spitze des Sozialverband (SoVD) im Ortsverband Rethwisch, wird auch in den kommenden zwei Jahren die Geschicke des Ortsverbands lenken. Sie wurde jetzt von der Mitgliederversammlung einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Als ihr Stellvertreter wurde Heinz Ahlers gewählt, Schriftführerin wurde Ina Martens-Böck, Frauensprecherin Helga Wegner und Schatzmeister Gerhard Barkmann und Beisitzerin Christel Schulz.

 

Brigitte Knoll und der ebenfalls anwesende Ehrenvorsitzende des SoVD Kreisverband Stormarn, Winfried Wickler aus Tangstedt, wiesen übereinstimmend auf den ständig wachsenden Bedarf an Rat und Hilfe in sozialen Angelegenheiten hin. Formulare und Bescheide seien teilweise zu kompliziert und für nicht juristisch vorgebildete Menschen unverständlich; aber auch das Misstrauen, ob denn die Bescheide korrekt seien, sei gewachsen.

 

Der SoVD Ortsverband Rethwisch ist inzwischen auf 183 Mitglieder angewachsen. "Solange sozialstaatliche Leistungen verschlechtert werden, brauchen wir uns um den Mitgliederzuwachs keine Sorgen machen", sagte Knoll.

 

Helmut Uder

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

SoVD Kreisverband Stormarn

 


21. März 2016

Neuer Vorstand beim SoVD Ortsverband Bargteheide

 

Bargteheide.

Der SoVD Bargteheide mit seinen 513 Mitgliedern hat einen neuen Vorstand gewählt. Dies wurde notwendig da der langjährige Vorsitzende Peter Hadenfeldt nicht wieder antrat, seine Stellvertreterin Inge Rosebrook ist nunmehr als Revisorin im Verband tätig.

 

Als Vorsitzende wurde die frühere Kassenwartin Ramona Heeckt aus Bremsbüttel und als ihr Stellvertreter Ehemann Wolfgang Heckt gewählt. Kassenwart ist Willy Jakubzik, Schriftführerin erneut Ute Meyer. Als Frauensprecherin wurde Christina Müggenburg wiedergewählt, als Beisitzer sind Christiane Kohrs und Baldur Müggenburg, der auch als Pressevertreter fungiert in den Vorstand aufgenommen. Als Revisoren wurden gewählt: Inge Rosebrook, Christel Kapp und Gerhard Schrade.

Für 10 Jahre Vorstandsarbeit im SoVD Bargteheide wurden durch die Kreisvorsitzende Irmtraud Sarau und Peter Hadenfeldt geehrt: - Astrid Immergut - Christel Kapp - Christina Müggenburg Sie erhielten eine Urkunde mit Ehrennadel und einen Einkaufgutschein.

Die ausscheidendenVorstandmitglieder Peter Hadenfeldt, Astrid Immergut und Ernst Besmehn wurden mit Dank für die geleistete Arbeit und einen Präsent verabschiedet.

 

Es wurde auf das monatliche Treffen jeweils am 3 Donnerstag im Monat um 15:00 Uhr in den Räumen der Altenbegegnungsstätte de DRK im Stadthaus hingewiesen.

 

Pressesprecher Baldur Müggenburg



20. März 2016

Neuer  Vorstand in Kirchwerder gewählt - Klaus Rieger bleibt 1. Vorsitzender  

 

Kirchwerder. Klaus Rieger ist der alte und neue 1. Vorsitzende des SoVD Ortsverband Kirchwerder. Er wurde ebenso wie die weiteren Vorstandsmitglieder und Revisoren einstimmig in ihre Ämter gewählt: Hans Hermann Peper als Schriftführer, Uwe Voigt-Tanski als Pressereferent, Reni Arnold als Schatzmeisterin.   In seinem Grußwort dankte der stellvertretende Stormarner Kreisvorsitzende Manfred Lenth den ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern für ihre engagierte Arbeit. Er wies daraufhin, dass die Mitgliederzahlen unverändert steigende Tendenz haben und die Anforderungen in sozialrechtlichen Fragen an die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen im Oldesloer Kreisbüro zunehmen.  

 

Manfred Lenth nahm mit dem 1. Vorsitzenden die Ehrung langjähriger Mitglieder vor: Gretchen Falk wurde für 25 jährige Mitgliedschaft und Margot Repschleger für 10 jährige Mitgliedschaft geehrt.  

 

Helmut Uder

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

T. 0151 41468694   

 

 

v.l.n.r. Helmut Uder (stellv. Kreisvorsitzender), Uwe Voigt-Tanski, Elke Peper, Manfred Lenth (stellv. Kreisvorsitzender), Renate Nehls, Klaus Rieger, Monika Heitmann, Annelore Lütten, Hans Hermann Peper und Werner Jacobi
v.l.n.r. Helmut Uder (stellv. Kreisvorsitzender), Uwe Voigt-Tanski, Elke Peper, Manfred Lenth (stellv. Kreisvorsitzender), Renate Nehls, Klaus Rieger, Monika Heitmann, Annelore Lütten, Hans Hermann Peper und Werner Jacobi
v.l.n.r. Manfred Lenth, Gretchen Falk, Margot Repschleger und Klaus Rieger
v.l.n.r. Manfred Lenth, Gretchen Falk, Margot Repschleger und Klaus Rieger


13. März 2016

Das beigefügte Foto kann frei verwendet werden. v.l.n.r.: Jörg Wischermann, Renate Orlowski, Helmut Uder, Elisabeth Musa-Uder, Roswitha Leiß, Klaus Kunze, Karin Taube, Jonny Ryll, Peter Wöhlert, Angelika Brela, Sylvia Stabrey,vorne sitzend Ulla Brandt.
Das beigefügte Foto kann frei verwendet werden. v.l.n.r.: Jörg Wischermann, Renate Orlowski, Helmut Uder, Elisabeth Musa-Uder, Roswitha Leiß, Klaus Kunze, Karin Taube, Jonny Ryll, Peter Wöhlert, Angelika Brela, Sylvia Stabrey,vorne sitzend Ulla Brandt.

SoVD Reinbek mit neuem Vorstand

 

Reinbek. Der Sozialverband (SoVD) Reinbek, der jetzt aus den zusammengeschlossenen Ortsverbänden Reinbek und Schönningstedt besteht, hat in der konstituierenden Jahreshauptversammlung sein neues Vorstandsteam gewählt, das in den kommenden zwei Jahren die Arbeit gestalten wird. 1. Vorsitzender des 330 Mitglieder zählenden Ortsverbands wurde Helmut Uder, seine zwei Stellvertreter sind Christiana Leiß und Peter Wöhlert.

 

Neuer Schatzmeister und Organisationsmanager wurde Jörg Wischermann; neue Frauenvertreterin Elisabeth Musa-Uder und ihre Stellvertreterin Renate Orlowski; Schriftführerin Roswitha Leiß, Behindertenvertreterin Ulla Brandt, Beisitzer Klaus Kunze. Ins Revisionsteam wurden Jonny Ryll, Sylvia Stabrey, Karin Taube und Angelika Brela gewählt. Die 60 anwesenden Mitglieder haben alle Vorstandsmitglieder einstimmig in ihre Aufgabenfelder gewählt.

 

Der neue Vorsitzende kündigte an, dass der SoVD Reinbek "weiter engagiert für soziale Gerechtigkeit und für die Durchsetzung der sozialen Rechte für seine Mitglieder streiten" werde. Wichtig sei es auch, den Zusammenhalt innerhalb der Gesellschaft zu fördern; "deshalb darf es nicht weiter eine Spaltung in Arm und Reich geben, wo bedauerlicherweise Deutschland ein unrühmliches Beispiel in Europa geworden" sei.

 

Helmut Uder

1. Vorsitzender SoVD Ortsverband Reinbek


13. März 2016

v.l.n.r: Berhard Prautzsch,Dieter Schöni, Heiner Ohm, Marianne Büge, Rosemarie Falk, Renate Wessel, Eckard Wessel; vorne sitzend: Martina Otto und Giesela Pump
v.l.n.r: Berhard Prautzsch,Dieter Schöni, Heiner Ohm, Marianne Büge, Rosemarie Falk, Renate Wessel, Eckard Wessel; vorne sitzend: Martina Otto und Giesela Pump

SoVD: Neuer Name, neuer Vorstand

 

Willinghusen/Barsbüttel. 2015 wurde der SoVD Ortsverband Barsbüttel aufgelöst, da sich kein neuer Vorstand fand. In einer Abstimmung entschieden sich die meisten Mitglieder zu einem Beitritt im Ortsverband Willinghusen. "Um eine größere Identifizierung für die Mitglieder zu erreichen, haben wir beschlossen, uns ab sofort SoVD Ortsverband Willinghusen-Barsbüttel zu nennen", erklärte der frisch für weitere zwei Jahre wiedergewählte 1. Vorsitzende Bernhard Prautzsch in der Jahreshauptversammlung.

 

Neben Prautzsch wurden Martina Otto als 2. Vorsitzende, Renate Wessel als Schatzmeisterin, Heiner Ohm als Schriftführer, Rosemarie Falk als Frauensprecherin und Eckhard Wessel als Beisitzer einstimmig wieder in ihre Aufgabenfelder gewählt. Die Revision übernehmen Dieter Schöni, Marianne Büge und Giesela Pump.

 

Prautzsch betonte in einer kurzen Rede, dass "aus der Beratungstätigkeit des SoVD deutlich wird, dass die sozialpolitischen und sozialrechtlichen Probleme immer größer werden." Die Gesellschaft drifte auseinander; die Armut vieler nehme zu und der Reichtum weniger würde größer. "Der SoVD wird seine Anstrengungen, die soziale Sicherheit zu erhalten und für die soziale Gerechtigkeit zu streiten verstärken", so Prautzsch.

 

Helmut Uder

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

SoVD Kreisverband Stormarn


19. Februar 2016

v.l.n.r. 2. Vorsitzender Horst Zwernemann, Brigitte Knoll als Wahlleiterin und der 1. Vorsitzende Hans-Werner Stührwold
v.l.n.r. 2. Vorsitzender Horst Zwernemann, Brigitte Knoll als Wahlleiterin und der 1. Vorsitzende Hans-Werner Stührwold

Neuer Vorstand im Ortsverband Pölitz gewählt

 

Pölitz. In der jüngsten Jahreshauptversammlung des SoVD Ortsverband Pölitz wurde Hans-Werner Stührwold zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Horst Zwernemann, der das Amt zehn Jahre lang ausübte und aus Altersgründen nicht weiter der 1. Vorsitzende sein wollte, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

 

Der neue 1. Vorsitzende ist im SoVD kein Unbekannter; schließlich wurde er im vergangenen Jahr für 40 jährige Mitgliedschaft geehrt. Unter Leitung der Rethwischer SoVD Vorsitzenden Brigitte Knoll wurden Michael Gottschalk als Schatzmeister und Helmuth Diercks als Schriftführer in ihren Funktionen wieder gewählt.

Der Ortsverband Pölitz hat zur Zeit 67 Mitglieder.

 

Helmut Uder

SoVD Kreisverband Stormarn

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

T. 0151 41468694

 


16. Februar 2016

v.l.n.r.: Helmut Uder (stellv. SoVD Kreisvorsitzender), Dr. Karlheinz Eckert (stellv. Vorsitzender SoVD Ahrensburg, Christian Schultz -Sozialreferent des Landesverbands- und Peter Levenhagen-1. Vors.
v.l.n.r.: Helmut Uder (stellv. SoVD Kreisvorsitzender), Dr. Karlheinz Eckert (stellv. Vorsitzender SoVD Ahrensburg, Christian Schultz -Sozialreferent des Landesverbands- und Peter Levenhagen-1. Vors.

SoVD fordert: Gerechtere Mütterrente

 

Ahrensburg. Für Mütter, die ihre Kinder vor 1992 geboren haben, werden bei der Rente pro Kind nur zwei Jahre gut geschrieben; für Kinder ab 1992 geboren dagegen drei Jahre. "Der Sozialverband SoVD fordert, dass alle Mütter drei Jahre Kindererziehungszeit gutgeschrieben bekommen," erklärte der Sozialreferent des SoVD Landesverband Schleswig-Holstein, Christian Schultz, im SoVD Ortsverbandsvorstand in Ahrensburg. Zugleich mahnte Schultz an, dass die Verbesserungen bei der Mütterrente nicht aus den Beitragsmitteln der gesetzlichen Rentenversicherung finanziert werden sondern dafür müssten alle Steuerzahler aufkommen. "Die Mütterente ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und deshalb nicht allein aus dem Rententopf zu finanzieren", sagte der Sozialexperte wörtlich. Zugleich wies er daraufhin, dass nicht alle Mütter diese Rente bekommen. Denn wer beispielsweise Leistungen der Grundsicherung im Alter bekommt, muss sich die Mütterrente als Einkommen anrechnen lassen.

 

Helmut Uder

SoVD Kreisverband Stormarn

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

T. 0151 41468694


14. Februar 2016

Das "Ja"- Wort: Ein SoVD Ortsverband in Reinbek

 

Reinbek. In der Jahreshauptversammlung des SoVD Ortsverband Schönningstedt haben jetzt auch die Schönningstedter Mitglieder einstimmig ihr "Ja"-Wort zum Zusammenschluss mit dem Ortsverband Reinbek gegeben. Damit ist der Weg geebnet worden für einen Sozialverband mit 323 Mitgliedern (235 aus Reinbek und 88 aus Schönningstedt). Peter Wöhlert, der bisherige 1. Vorsitzende des SoVD Schönningstedt, sagte, dass damit eine 70 jährige Geschichte des 1946 gegründeten Ortsverbands zu Ende gehe. Aber die kommunale Gebietsreform von 1974, die zum Zusammenschluss von Reinbek, Schönningstedt, Ohe und Neuschönningstedt führte, mache diesen Schritt auf Verbandsebene sinnvoll. "Es ist vernünftig, in der Stadt Reinbek eine starke sozialpolitische Stimme zu haben", erklärte der Reinbeker SoVD Vorsitzende Helmut Uder. Klaus Kunze, bisheriger Schatzmeister des SoVD Schönningstedt, fragte, "warum soll es in Reinbek auf Dauer zwei Ortsverbände geben. Eine Stadt - ein Ortsverband - das ist für mich konsequent."

 

Auch die Stormarner SoVD Kreisvorsitzende Irmtraut Sarau begrüßte den Zusammenschluss. "Der Ortsverband Reinbek hat in den letzten Jahren eine sehr positive Entwicklung genommen und ist über die Grenzen der Stadt hinaus ein anerkannter Verband, der sich um die sozialen Belange der Mitglieder kümmert. Das wird er jetzt noch mit noch stärkerer Stimme tun können."

 

Am 12. März 2016 wird dann zum ersten Mal die Jahreshauptversammlung des vereinigten SoVD Ortsverbands im Rickertsen-Haus stattfinden. Die Ortsverbände haben sich bereits darauf verständigt, dass Helmut Uder zum 1. Vorsitzenden kandidieren wird und mit Christiana Leiß (Reinbek) und Peter Wöhlert (Schönningstedt) zwei stellvertretenden Vorsitzende ihm zur Seite stehen.

 

Helmut Uder

SoVD Kreisverband Stormarn

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

T. 0151 41468694


13. Februar 2016

v.l.n.r.: Peter Goldmann, Christa Ulrich, Siegfried Ulrich (1. Vorsitzender), Inge Burmester und Bernd Burmester (2. Vorsitzende)
v.l.n.r.: Peter Goldmann, Christa Ulrich, Siegfried Ulrich (1. Vorsitzender), Inge Burmester und Bernd Burmester (2. Vorsitzende)

Jahreshauptversammlung des SoVD Großensee

 

Großensee. Siegfried Ulrich, seit 18 Jahren 1. Vorsitzender des SoVD Ortsverband Großensee wurde für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Stellvertretender Vorsitzender wurde Bernd Burmester, Schatzmeister Peter Goldmann, Frauenvertreterin Christa Ulrich und Schriftführerin Inge Burmester.

 

Als Ulrich das Amt übernahm zählte der Ortsverband 24 Mitglieder; heute sind es 73. Als Ziele für die nächsten Monate nannte der wieder gewählte Vorsitzende die Aktivierung der Mitglieder und den Ausbau der Zusammenarbeit mit anderen sozial engagierten Organisationen, wie zum Beispiel der Arbeiterwohlfahrt. Außerdem will der Ortsverband darauf vorbereiten, dass nächstes Jahr das 70 jährige Jubiläum gefeiert wird.


09. Februar 2016

Zusätzliche ehrenamtliche Sozialberatungen in Glinde

 

Glinde. Der Sozialverband Deutschland (SoVD) tritt für die Stärkung der sozialen Sicherungssysteme und für soziale Gerechtigkeit ein, hilft seinen Mitgliedern, sich in den Sozialgesetzen zurechtzufinden und bietet ihnen sozialrechtliche Beratung an. In Glinde erfolgt die Rechtsberatung durch Juristinnen der Kreisgeschäftsstelle Stormarn jeden 2. Mittwoch im Monat  von 16 bis 17 Uhr im Bürgerhaus.

 

Ab Januar 2016 bietet der Ortsverband Glinde zusätzlich auch eine ehrenamtliche Sozialberatung an, die die Vorsitzende des Ortsverbandes Glinde, Ute Rehders, durchführen wird.

„Ich freue mich auf diese Beratungstätigkeit“, betont die 63-jährige. Seit vielen Jahren hat sie bei Beratungssprechstunden im Glinder Ortsverband hospitiert. Nun folgen Fortbildungen über den Sozialverband zu sozialrechtlichen Themen, Behindertenrecht, Grundsicherung und Pflegeversicherung.

 

Jeden letzten Mittwoch im Monat wird Ute Rehders von 15 bis 16 Uhr im Bürgerhaus Glinde im 1. Stock anwesend sein. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. „Es handelt sich nicht um eine Rechtsberatung, sondern um ein Sondieren der Problematiken und eine Hilfestellung bei allgemeinen Fragen“, macht Ute Rehders deutlich. Durch die ehrenamtliche Sozialberatung wird die Arbeit in der Kreisgeschäftsstelle entlastet und Mitgliedern eine niedrigschwellige Kontaktaufnahme bei der Lösung ihrer Probleme ermöglicht.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Kreisfrauensprecherin Ute Rehders diese Sprechstunde in Glinde anbietet“, betont Irmtraut Sarau, Vorsitzende des Kreisverbandes Stormarn.

 

Der Ortsverband Glinde zählt über 500 Mitglieder. Im letzten Jahr wurden 40 neue Mitglieder gewonnen. „Die Mitglieder kommen zu uns, weil sie Hilfe in sozialrechtlichen Dingen brauchen, schätzen jedoch auch das gesellige Beisammensein und die Aktivitäten, die der Ortsverband Glinde anbietet“, macht die Vorsitzende des Ortsverbandes Glinde, Ute Rehders, deutlich.

 


07.Februar 2016

Zu sehen sind rechts Irmtraut Sarau, SoVD Kreisvorsitzende Stormarn, 3.v.l. Olav Rick, neuer 1. Vorsitzender von Zarpen, 5. v.l. Ruth Vogt, die ehemalige Vorsitzende
Zu sehen sind rechts Irmtraut Sarau, SoVD Kreisvorsitzende Stormarn, 3.v.l. Olav Rick, neuer 1. Vorsitzender von Zarpen, 5. v.l. Ruth Vogt, die ehemalige Vorsitzende

Neuer SoVD Vorsitzender in Zarpen

 

Zarpen. Olav Rick ist neuer Vorsitzender des Ortsverband Zarpen des Sozialverbands (SoVD). Er wurde zum Nachfolger von Ruth Vogt gewählt, die das Amt nach zehnjähriger Amtszeit aufgab, weil sie aus familiären Gründen nach Niedersachsen gezogen ist. Der neue Vorsitzende freut sich auf die Tätigkeit, die ihm nicht fremd ist, da er bislang 2. Vorsitzender war. "Bei der Vielfalt der Sozialgesetze - immerhin gibt es 12 dicke Sozialgesetzbücher - brauchen viele Menschen fachkundigen Rat und oftmals auch rechtlichen Beistand," weiß Olav Rick aus seiner bisherigen ehrenamtlichen SoVD-Tätigkeit.

 

Die Stormarner SoVD Kreisvorsitzende Irmtraut Sarau (Jersbek) untermauerte die Aussagen des neuen Ortsverbandsvorsitzenden mit einigen Zahlen. So suchten fast 1.700 Menschen Rat in der Kreisgeschäftsstelle in Bad Oldesloe. Der SoVD Kreisverband erstritt für seine Stormarner Mitglieder im vergangenen Jahr 450.000 EUR Nachzahlungen und 75.500 EUR an laufenden monatlichen Zahlungen. Der SoVD Stormarn zählt aktuell 7.800 Mitglieder.

 

Neben der Neuwahl des Vorstands standen Ehrungen auf der Tagesordnung. So wurde die Zarpenerin Bärbel Grewe für 25 jährige Mitgliedschaft im SoVD geehrt; Manuela Vick blickt auf 15 Jahre und Reinhard Dobrat und Runghard Ziemann auf je 10 Jahre zurück.

 

Helmut Uder

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

SoVD Kreisverband Stormarn

T. 0151 41468694

 

Das beiliegende Foto des SoVD kann frei verwendet werden. Zu sehen sind: 3.von links der neue Ortsverbandsvorsitzende Olav Rick, 5. von links Ruth Vogt und rechts Irmtraut Sarau, SoVD Kreisvorsitzende


06.Februar 2016

vlnr.:Ronald Dahlke (Schatzmeister), Bärbel Strohtmann (Frauenb.), Erika von Kessinger (Rev.), Zandra Schäfer (Rev.), Irmi Wendt (Rev.), Kirsten Dahlke (Schriftf.), Brigitte Greve und Sandra Nemak (stellv.Vorsitzende) und Ellen Nemak (1. Vorsitzende)
vlnr.:Ronald Dahlke (Schatzmeister), Bärbel Strohtmann (Frauenb.), Erika von Kessinger (Rev.), Zandra Schäfer (Rev.), Irmi Wendt (Rev.), Kirsten Dahlke (Schriftf.), Brigitte Greve und Sandra Nemak (stellv.Vorsitzende) und Ellen Nemak (1. Vorsitzende)

Neuer SoVD Vorstand gewählt

 

Nettelnburg. In der Jahreshauptversammlung des Sozialverband (SoVD) Neu-Allermöhe-Bergedorf-West wurde im "Westibül" ein neuer Ortsverbandsvorstand gewählt. Auch in den kommenden zwei Jahren steht Ellen Nemak, die die Funktion seit 2003 ausübt, als 1. Vorsitzende an der Spitze der Organisation. Unter Leitung des stellvertretenden SoVD Kreisvorsitzenden aus Stormarn, Helmut Uder, wurden Sandra Nemak und Brigitte Greve zu stellvertretenden Vorsitzenden, Ronald Dahlke zum Schatzmeister, Kirsten Dahlke zur Schriftführerin und Bärbel Strohtmann zur Frauenbeauftragten gewählt.

 

Der SoVD Neu-Allermöhe-Bergedorf-West zählt 202 Mitglieder und berät sie in allen sozialen Fragen. Schwerpunkt sind die Erwerbsminderungsrenten, die Einstufung eines Behindertengrades und die Pflegeversicherung. "Es ist traurig," so Ellen Nemak, "dass soziale Rechte heute oft nicht mehr automatisch gewährt werden sondern die Betroffenen müssen um ihre Rechte kämpfen. Das soziale Klima ist eindeutig kälter geworden." Die Kernaufgaben des SoVD sind das Eintreten für einen starken Sozialstaat, die Vertretung der sozialen Rechte der Mitglieder gegenüber den Sozialverwaltungen und notfalls vor dem Sozialgericht und das Eintreten für den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

 

Helmut Uder

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

SoVD Kreisverband Stormarn

T. 0151 41468694

 


29. November 2015

Weihnachtsfeier des SoVD Schönningstedt


Reinbek. Der Sozialverband (SoVD), Ortsverband Schönningstedt, feierte in der BG Neuschönningstedt sein Weihnachtsfest. Der 1. Vorsitzende, Peter Wöhlert, konnte als Gäste Bürgermeister Björn Warmer, Bürgervorsteher Ernst-Dieter Lohmann, den Reinbeker SoVD Vorsitzenden Helmut Uder und seine Stellvertreterin Christiana Leiß und Bernhard Prautzsch vom SoVD Kreisvorstand Stormarn begrüßen.


Die SoVD Ortsverbände Schönningstedt und Reinbek planen, sich Anfang 2016 zu einem Reinbeker Ortsverband zusammen zu schließen. Wöhlert und Uder sind sich einig, dass es in "einer Stadt auch einen starken SoVD Ortsverband geben soll". Die offizielle Abstimmung über den Zusammenschluss werden die der Schönningstedter im Februar des kommenden Jahres vornehmen, während die Reinbeker bereits im September ihr "Ja" -Wort gaben.


Helmut Uder

Pressesprecher des SoVD Kreisverband Stormarn

T. 0151 41468694


29. November 2015

Weihnachtsfeier des SoVD Ahrensburg

 

Ahrensburg Peter Levenhagen, 1.Vorsitzender des Sozialverband (SoVD) Ahrensburg hatte seine Mitglieder zu einer Weihnachtsfeier ins Restaurant Strehl eingeladen. In seiner Begrüßung sagte Levenhagen, dass der Sozialverband in Ahrensburg und im Kreis Stormarn unverändert einen großen Mitgliederzuwachs verzeichne. Ahrensburg hatte erst vor wenigen Monaten das 800. SoVD Mitglied begrüßt, jetzt seien es bereits über 850.

Der stellvertretende Stormarner SoVD Kreisvorsitzende Helmut Uder betonte, dass dieser Mitgliederzuwachs den Kreisvorstand veranlasst hatte, in der Hindenburgstraße 39 in Bad Oldesloe ein neues, größeres Kreisbüro zu eröffnen, um dem starken Mitgliederzuwachs und dem gestiegenen Beratungsbedarf gerecht zu werden. Leider sei die soziale Wirklichkeit härter geworden und die Menschen müssten verstärkt um ihre sozialen Rechte kämpfen.

 

Helmut Uder

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

SoVD Kreisverband Stormarn

T. 0151 41468694


Zünftige Stimmung beim Oktoberfest des Sozialverbandes Ortsverband Glinde

Super Stimmung – volles Haus – so wie in jedem Jahr.

Es war wieder einmal eine gelungene Veranstaltung. Über 120 Gäste feierten im Festsaal des Bürgerhauses in Glinde ein zünftiges Oktoberfest. Die „Möhnsener Musikanten“, die bereits zum dritten Mal in Glinde waren, heizten den Gästen kräftig ein.


Es wurde nach bayerischen Klängen geschunkelt und getanzt. „Stimmung pur“, berichtete die Vorsitzende Ute Rehders, „als der Sänger der Möhnsener Musikanten als „Heidi aus den Bergen“ auftrat.


Auch der Bürgermeister der Stadt Glinde, Rainhard Zug, nahm mit seiner Frau an der Veranstaltung teil und zeigte sich begeistert von den vielen Aktivitäten des Ortsverbandes, getreu dem Motto: „Gemeinsam statt einsam“.


SoVD Reinbek erweitert Vorstand

 

Reinbek. Der SoVD Ortsverband Reinbek vergrößert seinen Vorstand.

"Auf Grund der erheblich gestiegenen Mitgliederzahl ist es erforderlich, mehr Mitglieder in die Arbeit des Vorstands einzubeziehen", erklärte Reinbeks SoVD Vorsitzender Helmut Uder. So wählte die Mitgliederversammlung jetzt einstimmig Ulla Brandt, die in Reinbek als frühere Behindertenbeauftragte bekannt ist, als neue Behindertenvertreterin in den Vorstand. Um die Frauen-Power weiter zu stärken, wurde Elisabeth Musa-Uder als 2. Frauenvertreterin in den Vorstand gewählt und macht die Arbeit jetzt zusammen mit der 1. Frauenvertreterin Renate Orlowski. Auch das Revisionsteam um den Sprecher Jonny Ryll wurde durch die Wahl von Sylvia Stabrey aufgestockt. Alle anderen Vorstandsmitglieder, des jetzt 239 Mitglieder zählenden Ortsverbands, bleiben in ihren Ämtern: 1. Vorsitzender Helmut Uder, 2. Vorsitzende Christiana Leiß, Schatzmeisterin Karin Taube, Schriftführerin Roswitha Leiß, Frauenvertreterin Renate Orlowski und Organisationsmanager Jörg Wischermann.

 

Helmut Uder

SoVD Ortsverband Reinbek Vorsitzender

T. 0151 41468694

 

Die Fotos können unentgeltlich veröffentlich werden.


Am 16. August hatte der OV Sprenge zu seiner alljährlichen Grillfeier geladen. Obwohl, so direkt "Grillfeier" konnte man nicht sagen: wir hatten diesmal keinen Grill aufgebaut, sondern wir ließen mehrere Schweineschinken von einer Landschlachterei professionell grillen und besorgten dann nur das Zerteilen und Portionieren selbst. Als Teilnehmer an der Grillfeier hatten sich 48 Personen angemeldet, darunter auch einige Gäste, die unserem Ortsverein freundschaftlich verbunden sind. Wir hatten nicht gedacht, dass dieser Grillnachmittag eine so starke Resonanz haben würde. Immerhin hat unser OV zur Zeit nur 77 Mitglieder. Der Erfolg ermutigt uns, im nächsten Jahr an eine Wiederholung des Schinkengrillen zu denken.

 

Im Laufe des Nachmittags hat dann der 1. Vorsitzende des OV Sprenge, Dieter Battke (im Bild rechts), im Namen des Vorstandes das Ehepaar Helga und Horst Gruber zu Ehrenmitgliedern unseres OV ernannt.

 

Zu unseren Ehrenmitgliedern: Horst Gruber ist seit 33 Jahren Mitglied im SoVD und hat einige Funktionen hinter sich: Von 1986 bis 1994 Schatzmeister. Von 1994 bis 2008 1. Vorsitzender des OV Danach Beisitzer. Als Vorsitzender hat Horst sich u. a. um das Zustandekommen von Tagesausflügen gekümmert (Ziele aussuchen, Veranstalter finden, Einladungen an die Mitglieder verteilen, vor Ort Fahrtkosten kassieren usw.). Diese Funktion hat auch jetzt als Beisitzer. Des Weiteren hat er immer (und das bis heute) die SoVD-Zeitungen an die Mitglieder verteilt. In der Mitgliederwerbung war er auch immer sehr erfolgreich und hat dafür gesorgt, dass der OV nicht zu klein wurde. Die Organisation vieler Feiern über die Jahre hat er immer mit vollem Einsatz übernommen. Und alles hat immer geklappt. Helga Gruber ist seit 29 Jahren Mitglied und hat ihrem Mann immer tatkräftig zur Seite zu gestanden. So war sie lange Jahre Frauenvertreterin, später Schatzmeisterin. Und die unzähligen leckeren Torten, die im Laufe ihrer Mitgliedschaft von ihr gebacken und gespendet wurden, sind allen Mitgliedern gut im Gedächtnis. Ebenso viele Salate.

 

Der OV Sprenge bedankt sich bei dem Ehepaar Gruber für ihren Einsatz mit der Ernennung zu OV Ehrenmitgliedern!


Neues Vorstandsmitglied in Ahrensburg

 v.l.n.r.: Peter Levenhagen, SoVD Ortsverbandsvorsitzender Ahrensburg; Birgit Flemming, Schatzmeisterin und Dr. Karlheinz Eckert, stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbands
v.l.n.r.: Peter Levenhagen, SoVD Ortsverbandsvorsitzender Ahrensburg; Birgit Flemming, Schatzmeisterin und Dr. Karlheinz Eckert, stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbands

29. Juni 2015  Ahrensburg. Die langjährige Schatzmeisterin des SoVD Ortsverband Ahrensburg (Landesverband Schleswig-Holstein e.V.) legte ihr Amt aus persönlichen Gründen nieder, um in die Nähe ihrer Kinder in Nordfriesland zu ziehen.

Der Ortsverband dankte Karin Schering für ihre Arbeit durch anhaltenden Beifall in der Mitgliederversammlung am 29. Juni 2015. Einstimmig zur neuen Schatzmeisterin wurde die bisherige Revisorin Birgit Flemming gewählt. Außerdem wählte die Ahrensburger Mitgliederversammlung Thomas Flemming zum Behindertenvertreter.

Ortsverbandsvorsitzender Peter Levenhagen konnte stolz verkünden, dass der Ahrensburger SoVD jetzt 837 Mitglieder vertritt und mit Sicherheit dieses Jahr noch die Marke von 850 Mitgliedern knacken werde.  

 

Helmut Uder

Stellvertretender Kreisvorsitzender SoVD Kreisverband Stormarn

                                                                              T. 0151 41468694

Ex-Schatzmeisterin  Karin Schering
Ex-Schatzmeisterin  Karin Schering
Der Vorstand des SoVD Ahrensburg
Der Vorstand des SoVD Ahrensburg


Mitgliederversammlung des SoVD Ortsverbandes Rethwisch

vlnr: Meta Luther, Brigitte Knoll
vlnr: Meta Luther, Brigitte Knoll

Rethwisch Am 08.03.2015 führte der Ortsverband Rethwisch seine alljährliche Mitgliederversammlung im Gasthaus Mäcki in Rethwischfeld durch. Die Vorsitzende Brigitte Knoll hieß die anwesenden 65 Mitglieder sowie den ehemaligen Pressesprecher der AOK, Herrn Dieter Konietzko, herzlich willkommen. Herr Konietzko informierte die Mitglieder über „Gesetzliche Änderungen in der Kranken- bzw. Pflegeversicherung und im Gesundheitswesen“.

 

In ihrem Bericht für das Jahr 2014 ließ Brigitte Knoll die verschiedenen Aktivitäten des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren, so u.a. die Tagesfahrt nach Boltenhagen, die sechstägige Reise nach Rügen, das traditionelle Grünkohlessen sowie die Weihnachtsfeier.

 

Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt: 30 Jahre: Lisa Lüsch, 20 Jahre: Elly Gabriel, Günter Semmelmann, Ilse Opitz, 10 Jahre: Ina Martens-Böck, Erika Schwarz, Lilly Semmelmann, Katrin Göhl, Karl-Heinz Dehnkamp, Klaus Harder, Dieter Müller, Gisela und Norbert Schack.

 

Ehrenurkunde und SoVD-Ehrenschild für 20 Jahre Mitarbeit im Vorstand gab es für Meta Luther.


EQUAL-PAY-DAY 2015

Glinde / Stormarn Der SoVD Ortsverband Glinde setzte am 18.03.2015 in der Passage in Glinde ein Zeichen für mehr Entgeltgleichheit in Deutschland.

Ute Rehders, Vorsitzende des Ortsverbandes Glinde und Kreisfrauensprecherin des Kreisverbandes Stormarn: „Minijobs gehören abgeschafft! Es sind insbesondere Frauen, die in prekären Beschäftigungsverhältnissen arbeiten“.

Ein großes Problem, warnt der SoVD, denn jahrelange Minijobs bedeuten im Alter Minirenten. Was besonders alarmierend ist, ist die Tatsache, dass die Vollzeitquote von Frauen von 55 % im Jahr 2001 auf 40 % in 2014 gefallen ist.


Die Aktion des Ortsverbandes Glinde zeigte, dass viele Passanten die Forderung des SoVD unterstützen. Die roten Taschen, als Symbol für die roten Zahlen im Portemonnaie der Frauen, waren schnell vergriffen.

Es war eine tolle Aktion bei herrlichem Frühlingswetter!


SoVD-Reinbek mit immer mehr Mitgliedern

Auf dem Bild von links nach rechts: Jörg Wischermann (Vorstandsmitglied), Jonny Ryll (Sprecher der Revisionskommission), Helmut Uder (1. Vorsitzender), Christiana Leiß (2. Vorsitzende)
Auf dem Bild von links nach rechts: Jörg Wischermann (Vorstandsmitglied), Jonny Ryll (Sprecher der Revisionskommission), Helmut Uder (1. Vorsitzender), Christiana Leiß (2. Vorsitzende)

Reinbek. Innerhalb eines Jahres erhöhte sich die Mitgliederzahl des Sozialverband  Deutschland (SoVD) in Reinbek um 38 auf aktuell 206 Mitglieder. "Das ist eine sensationelle Entwicklung", freute sich der Ortsverbandsvorsitzende Helmut Uder in der jüngsten Mitglieder-versammlung. Aber hinter dieser Entwicklung stehe, dass immer mehr Menschen Probleme bei der Inanspruchnahme sozialer Rechte hätten und deshalb die Unterstützung des SoVD brauchten.

Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann und eine Erwerbsminderungsrente beantragt, wer beim Landesamt für soziale Dienste eine Anerkennung einer Schwerbehinderung beantragen möchte, benötigt oftmals rechtlichen und fachlichen Beistand durch den SoVD. "Seit den Hartz IV-Reformen ist die Wahrnehmung sozialer Rechte schwieriger geworden", sagt Uder.  

 

Der SoVD Reinbek führt jeweils am 3. Donnerstag im Monat von 17:00 - 19:00 Uhr eine Sprechstunde im Reinbeker Rickertsen-Haus durch.  

 

Helmut Uder

SoVD Ortsverband Reinbek

Vorsitzender

T. 0151 41468694  


Mitgliederversammlung des SoVD Ortsverbandes Glinde

 Glinde Zur diesjährigen Mitgliederversammlung, am Freitag, den 13.03.2015, im Bürgerhaus konnte die Vorsitzende Ute Rehders über 70 Mitglieder begrüßen. Besonders begrüßt wurden die anwesenden Mitglieder aus dem aufgelösten Ortsverband Barsbüttel, die in den Ortsverband Glinde gewechselt sind. Auch der Ehrenvorsitzende des Ortsverbandes Helmuth Bahl konnte an unserer Mitgliederversammlung teilnehmen.


Die Vorsitzende gab zunächst einen Überblick über die Mitgliederentwicklung, das sozialpolitische Geschehen und über die Aktivitäten im Ortsverband Glinde und einen Tätigkeitsbericht des Kreisverbandes Stormarn. Der Ortsverband Glinde hat mittlerweile über 480 Mitglieder.

Da unsere Schatzmeisterin Gabriele Schwarz ihr Amt vorzeitig aufgeben möchte, war die Nachwahl einer neuen Schatzmeisterin notwendig geworden. Anke Pohlmann hatte sich für dieses Amt zur Verfügung gestellt und wurde in Abwesenheit mit großer Mehrheit gewählt. Der Vorstand des Ortsverbandes Glinde dankt Gabriele Schwarz für ihre ehrenamtliche Arbeit im Ortsverband Glinde und wünscht Anke Pohlmann einen guten Start.


Für 10-jährige Mitgliedschaft im SoVD konnten Silke Haß, Rita Riemer, Annemarie Theel, Hans Fiebig, Helmut Theel und Otto Weltzin geehrt werden.

Und es gab noch weitere Ehrungen: für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Hannelore Fiebig, Gerda von Mühlendahl und Karin Otte geehrt.


Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Inge und Günter Schröder und Karin Werlich geehrt, für 30-jährige Mitgliedschaft Barbara Moos und Jürgen Wulf. Und sogar eine 50-jährige Mitgliedschaft war dabei, nämlich Jens Baumann. Und es gibt noch weitere zu ehrende Mitglieder, die aber auf der Mitgliederversammlung nicht anwesend sein konnten.


Der Ortsverband Glinde dankt seinen Mitgliedern für die lange Mitgliedschaft im SoVD und hofft, dass diese uns auch weiter die Treue halten. Ute Rehders dankte allen Anwesenden, dass sie der Einladung gefolgt waren. Sie bedankte sich bei den Vorstandskollegen und den Helfern und wünschte sich eine weitere gute Zusammenarbeit.

Die Mitgliederversammlung endete mit einem kleinen Imbiss.


UWG Jersbek überreicht SoVD eine Spende für soziale Zwecke   

 Jersbek. Um wichtige soziale Aufgaben in der Gemeinde finanzieren können, überreichte jetzt die 1. Vorsitzende der UWG Jersbek, Anja Samson, einen Scheck in Höhe von 200,- Euro an die Vorsitzende des Sozialverbands (SoVD) Jersbek, Irmtraut Sarau. Die UWG Jersbek hatte im Dezember einen Weihnachtsmarkt in der Gemeinde durchgeführt und durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen sowie einer Tombola das Geld für einen guten Zweck eingesammelt.

 

"Wir freuen uns, dass der Erlös aus unserem Weihnachtsmarkt direkt und in voller Höhe hilfsbedürftigen Menschen in unserer Gemeinde zu Gute kommt", erklärte Samson bei der Überreichung des Schecks. "Für uns ist das eine tolle Unterstützung", bedankte sich Sarau, "denn für unsere Arbeit mit den sozial Schwächsten sind wir immer auf Spenden angewiesen".

 

 

Erläuterung: Der Sozialverband Deutschland (SoVD) ist die größte gemeinnützige Vereinigung in Schleswig-Holstein. Allein im Kreis Stormarn zählt der SoVD über 7.600 Mitglieder. Der SoVD leistet Hilfe, damit Betroffene sich in den zahlreichen Sozialgesetzen zurecht finden und unterstützt sie bei der Durchsetzung von Ansprüchen aus dem Sozialrecht gegenüber Behörden und Ämtern. Hilfe für Schwerbehinderte, dauerhaft Kranke, Beantragung einer Erwerbsminderungsrente sind einige Aufgabenfelder. Der SoVD vertritt konsequent die sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder, bietet zwischenmenschliche Kontakte durch geselliges Beisammensein, Ausflügen, Hobbygruppen nach dem Motto "Gemeinsam statt einsam". Helmut Uder Stellvertretender SoVD Kreisvorsitzender, Pressesprecher T. 0151 41468694 Zum Bild: Anja Samson (links) von der UWG Jersbek überreicht den symbolischen Scheck an Irmtraut Sarau (rechts) vom SoVD Ortsverband Jersbek


Weihnachtsfeier des SoVD Reinbek Reinbek

In fröhlicher Stimmung, bei leckerem Imbiss, kleinen Weihnachtsgeschichten und viel Klönschnack verbrachten die Mitglieder des SoVD Ortsverband Reinbek und ihre Freunde am Sonnabend, 13. Dezember 2014 wieder einen unbeschwerten Nachmittag im Rickertsen-Haus.

Christiana Leiß, stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende, freute sich, Bürgermeister Björn Warmer als Gast begrüßen zu können. Der Bürgermeister revanchierte sich für die freundliche Aufnahme, in dem er die soziale Arbeit des SoVD Ortsverbands lobte. Der Ortsverbandsvorsitzende Helmut Uder forderte die Politik auf, den "sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft und die Stärkung des Sozialstaats wieder stärker in den Blickpunkt zu rücken". Das Wohl der Menschen sei wichtiges als das "Wohl" der Spekulanten der Finanzwelt und der Banken.

 

Helmut Uder

SoVD Ortsverband Reinbek

 

Vorsitzender

T. 0151 41468694


Weihnachtsfeier beim SOVD Ortsverband Bargteheide


Auch in diesem Jahr war die Weihnachtsfeier des OV Bargteheide ein großer Erfolg. Fast 100 Mitglieder und Freunde waren gekommen um einen besinnlichen Nachmittag zu verbringen. Der gemischte Chor Großensee, Trittau, Siek sang schöne Melodien und erzählte Geschichten und Gedichte. Hans-Walter Krenz spielte auf dem Akkordeon Advents- und Weihnachtslieder, und die Landjugend Bargteheide führte unter der Leitung von Thies Ruge 3 Sketche auf. Es gab leckere Torte und Kaffee dazu.

Der Saal im Schützenhof Bargeteheide war festlich geschmückt. Es fanden Ehrungen für langjährige Mitglieder des OVBargteheide statt. Die Kreisvorsitzende Irmtraut Sarau ehrte den Vorsitzenden Peter Hadenfeld für 20 Jahre ehrenamtliche Arbeit im SOVD. Als Ehrengast wurde Dr. Henning Görtz begrüßt, der sich lobend über die Arbeit des SOVD in Bargteheide äußerte. Zum Abschluss wurden noch gemeisam Weihnachtslieder gesungen.

 

Pressesprecher Baldur Müggenburg


Glinder SoVD feierte Oktoberfest

Glinde. Weiß-Blau waren die vorherrschenden Farben im Glinder Bürgerhaus, als der SoVD Ortsverband Glinde mit über 150 Teilnehmern ein zünftiges Oktoberfest mit bayerischen Schmankerl feierte. Ute Rehders, Vorsitzende des SoVD Glinde, konnte unter den Gästen Bürgervorsteher Rolf Budde und die beiden stellvertretenden SoVD Kreisvorsitzenden Manfred Lenth (OV-Tangstedt) und Helmut Uder (OV-Reinbek) begrüßen. Sie sagte in ihrer kurzen Begrüßungsrede, dass der SoVD nicht nur für die sozialen Rechte seiner Mitglieder kämpft sondern auch die Geselligkeit, Spaß und Lebensfreude nicht zu kurz kommen.

Die "Möhnsener" sorgten für stimmungsvolle Musik, die zum Mitsingen und Tanzen einlud.

Die Teilnehmer waren sich am Ende der vierstündigen Veranstaltung einig: Das war ein tolles Oktoberfest in Glinde.

 

Helmut Uder  SoVD Kreisverband Stormarn

Stellvertretender Kreisvorsitzender und Pressesprecher

T. 0151 41468694

Ute Rehders begrüßt die Teilnehmer

Spanferkel und Weißwürste

Die "Möhnsener"



Presseinformation des SoVD Ortsverband Reinbek vom 20. September 2014

Auf dem Bild zu sehen sind der SoVD Ortsverbandsvorsitzende Helmut Uder und die Vorstandsmitglieder Jörg Wischermann und Johannes Ryll.
Auf dem Bild zu sehen sind der SoVD Ortsverbandsvorsitzende Helmut Uder und die Vorstandsmitglieder Jörg Wischermann und Johannes Ryll.

Aktion des SoVD Reinbek zum Weltkindertag

Auch in der "reichen" Stadt Reinbek gibt es Armut. Zum Weltkindertag macht der Sozialverband (SoVD) Reinbek mit einer "Fähnchenaktion" vor dem Schloss darauf aufmerksam, dass es in Reinbek 280 Kinder unter 18 Jahren gibt, die in Hartz IV-Familien leben. "Diese Kinder haben weniger Bildungschancen und schlechtere Berufschancen als die Kinder aus höheren Einkommensverhältnissen. Die Chancen auf gute Bildung und gute Arbeit dürfen nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen", sagt der SoVD Ortsverbands-vorsitzende Helmut Uder.

Die Hartz IV Regelsätze müssen dringend angehoben werden und mehr gut bezahlte Arbeitsplätze geschaffen werden. "Der Kreis Stormarn ist stolz auf seine niedrige Arbeitslosenquote. Da muss es doch möglich sein, den über 20.000 geringfügig entlohnten Beschäftigten im Kreisgebiet anständige Löhne zu zahlen, so dass sie nicht mehr ergänzend Hartz IV beziehen müssen", erklärte Uder. Die aufgestellten Fähnchen sollen an die Hartz Iv Kinder erinnern. Das Schloss steht als Symbol für Reichtum. Deutschland ist enorm reich. Die Sozialpolitik muss dafür sorgen, dass alle an diesem Reichtum teilhaben können.


Helmut Uder

Vorsitzender SoVd Ortsverband Reinbek

Tel. 0151 41468694